Samstag, 23. Januar 2010

Kommerziell: Amerzone

Amerzone - Das dunkle Vermächtnis

Nach langer Zeit habe ich wieder einmal den Sokal-Klassiker "Amerzone" durchgespielt und es hat sich definitv nicht als Fehler erwiesen das 3D-1st person-Adventure wieder auszukramen. Mit diesem Beitrag möchte ich vor allen den Nichtkennern das Spiel nahebringen.

Unsere Aufgabe ist es einem alten Mann, der das Ende seines Lebens erreicht hat, zu helfen seine Sünden zu begleichen: Er hat von der sagenumwobenen Insel Amerzone das Ei der weißen Vögel gestohlen und mit nach Europa genommen. Zu Beginn des Spiels werden wir erstmal mit Texten überschüttet (aber keine Sorge, das kommt im späteren Spielverlauf kaum noch vor!), die sich mit Erinnerungen um seine Zeit in Amerzone beschäftigen.


Benoît Sokal hat mit Amerzone eine unglaublich schöne 3D-Welt geschaffen, in der gelegentlich mal ein paar menschliche Charaktere auftreten, die aber hauptsächlich von uns komplett unbekannten Tierarten dominiert wird. Diese Wesen haben mich schwer beeindruckt, vor allem die dinosaurierartigen Vertreter fand ich sehr gelungen, doch solche neuen Existenzen zu entwerfen ist einfach eine große Stärke von Sokal. Die Handlung ist ebenfalls sehr schön und wird märchenhaft erzählt. Trotz der ernsthaften Geschichte muss man gelegentlich doch lachen, wenn der Wasserbüffel sich z. B. mit unserem Wurfhaken verhakt oder die lustigen Echsen vor einem Bienenschwarm davonlaufen - Situationskomik ist also durchaus gegeben. ;-) Absolut gelungen finde ich zudem die Fortbewegungsmethoden, die wir nutzen um zu den weißen Vögeln zu gelangen: Das Sokal-typische Gefährt kann sich mit entsprechender Software zu einem U-Boot, einem Kahn, einem Hubschrauber, einem Flugzeug oder einem Segelschiff umformen.


Atmosphäre und Musik sind erstklassig, die Grafik trifft heute noch meinen Geschmack und war zu seiner Zeit sicher schon sehenswert, auch wenn es vielleicht nicht mit der Optik der Myst-Fortsetzungen mithalten konnte. Die Länge des Spiels bewegt sich im Mittelmaß, somit werden einige enttäuscht sein, die besonders ausführliche Adventurespiele bevorzugen. Ich für meinen Teil finde die Länge genau richtig und kann zu guter Letzt nur sagen, dass ich "Amerzone" jedem Adventure-Fan ans Herz legen kann und vor allem wer Syberia mochte, wird diesem Spiel mit großer Wahrscheinlichkeit etwas abgewinnen können.

Produzent: Microïds, Vertrieb: Havas Interactive Deutschland
Jahr: 1999

Kommentare:

  1. Amerzone hat mir auch sehr gut gefallen. War nicht wirklich schwer. Hat einfach Spass gemacht. Ich finde es schade, dass Sokal dann mit 3te Person-Spielen weitergemacht hat. Syberia ist von der Geschichte und Grafik her zwar auch sehr schön, aber es ist nun mal nicht mein Ding, eine Figur durch die Gegend zu schieben. Dadurch muss ich mich immer an das Tempo der Spielfigur anpassen, und das nervt mich...
    Burchi

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab nichts gegen 3rd person-Spiele, aber dass Sokal überhaupt nicht mehr in die 1st person-Richtung weitergemacht hat, finde ich auch etwas schade, zumal sich das für seine fantasievollen "Welten" durchaus eignet.

    AntwortenLöschen