Montag, 22. August 2011

Werbespiel: Abenteuer Landtag II

Abenteuer Landtag II

Das besagte Werbeadventure wurde vor einigen Jahren von Studenten der Fachhochschule Hannover für den Fachbereich "Design + Medien und Wirtschaft" vorgelegt. Es kann wohl als Lernspiel für alle Altersgruppen angesehen werden.

Alles beginnt mit einem Klassenausflug in den niedersächsischen Landtag in Hannover. Unser Alter Ego verliert bei dieser Exkursion seinen ständigen Begleiter, die Ratte Tuffy, was er allerdings erst abends erkennt. Schon haben wir ein Problem. Unser kleiner Freund muss gerettet werden, bevor er in die Fänge wütender Politiker gerät. Die Öffnungszeiten des ehemaligen Leineschlosses sind bereits überschritten und wir müssen zunächst den Pförtner erweichen, dass er uns hineinlässt und wir unsere politisch informative Reise durch die Flure des Landtags angehen können. Grafisch zeugt das Spiel von Sorgfalt und eigenem Charme. Nicht nur die zahlreichen Makromedia-Zwischensequenzen im bemerkenswerten Comicstil, sondern auch die Nachzeichnungen der Räume, sowie der Außenumgebung fallen sofort positiv ins Auge. Die einzige Person, die man zur späten Stunde noch antrifft, ist der Pförtner, dem man nach Lust und Laune jederzeit bei seinen Kreuzworträtselsessions helfen kann. Ansonsten muss man alles mit sich alleine ausmachen - wobei man zumindest im Doppelpack agiert, denn gelegentlich schlüpft man sogar in die Rolle von Tuffy und muss vom Boden auf Schreibtische klettern oder ähnliche akrobatische Meisterleistungen absolvieren.

Auch das Rätseldesign ist gelungen. Aktionen mit Inventargegenständen bleiben überschaubar, denn wir dürfen uns mit verschiedenen Puzzles und Spielereien auseinandersetzen. Die Macher waren ausreichend kreativ, ohne diese Knobeleien zu anspruchsvoll zu gestalten. Doch die Hauptessenz der zu erledigenden Aufgaben sind die üblichen Kontrolltests, die hin und wieder in Form von je drei Quizfragen auftauchen. Die Lösung dafür ist allerdings den zuvor angezeigten Infotexten zu entnehmen. Schließlich muss man lediglich beweisen, dass man aufmerksam mitgelesen hat. Dabei sind die Autoren so streng, dass sie uns immer nur ein Stück weiterkommen lassen, wenn wir wirklich alle drei Fragen richtig beantwortet haben. Und wer sein extremes Hardcore-Wissen über Politik und den niedersächsischen Landtag auf die Probe stellen möchte, der darf zu Beginn im Hauptmenü als Schwierigkeitsstufe "schwer" auswählen. Vermutlich ist "Abenteuer Landtag II" vor allem deswegen so reizend, weil man sich bei Nacht durch das ursprüngliche Leineschloss schleicht. Ein Rundgang zur sonnigen Tageszeit wäre wohl nicht annähernd so aufregend. Nebenbei ensteht nicht zuletzt dank der lebhaften Geräuschkulisse eine leicht mysteriöse und düstere Atmosphäre, passend begleitet durch die spannungssteigernden Melodien im Hintergrund. Zudem liegt eine fast durchgängig eingesetzte Synchronisation vor, die zwar eher mittelprächtig, doch keineswegs nervig ist. Gerade für den Nager Tuffy hätte ich aber eine etwas ulkigere Stimme bevorzugt.

"Abenteuer Landtag" ist ein wunderbares Adventure mit mittlerer Länge und viel Liebe im Detail. Es ist kurzweilig und ohne große Hänger zu bewältigen. Thematisiert werden das Demokratieverständnis, die politische Organisation, sowie auch historische Aspekte. Und die Umsetzung ist geglückt.

Produzent: Fachhochschule Hannover
Jahr: 2004

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen