Donnerstag, 9. Februar 2012

Freeware: Masked

Masked

Das kürzlich veröffentlichte AGS-Adventure "Masked" wurde von dessen Autor als Room-Escape-Game angekündigt. Tatsächlich geht es aber darüber hinaus, was das Genre der "Raumfluchten" allgemein zu bieten hat, wie insbesondere durch die Integration von Monologen einer zentralen Nebenfigur zu erkennen ist.

Wie in einem typischen Horrorszenarium sind wir in einem dunklen Zimmer gefangen. Über einen Monitor nimmt eine maskierte Frau den Kontakt zu uns auf, doch wir haben nicht die geringste Ahnung um wen es sich handelt. Nach so mancher getätigten Aktion werden uns weitere Informationen mitgeteilt. Die vermeintliche Psychopathin ruft mit präzisen Schilderungen unsere "Erinnerungen" wach. Wir können uns schon bald in die Vergangenheit des Hauptcharakters versetzen, warten allerdings gespannt die Hinweise ab, die dieses persönliche Mysterium langsam vervollständigen. Nach und nach kommt ans Licht, in welchem Verhältnis unser Alter Ego zu der Dame gestanden hat und was daraus geworden ist. Die düsteren Grafiken von "Masked" fügen sich gut ins Spiel ein und dürften qualitativ wohl den Erwartungen genügen, die an heutige 2D-Fanadventures gestellt werden, kurz gesagt: Mir haben sie gefallen. Das Gameplay besteht darin alle Ecken und Perspektiven des Raums zu inspizieren um dabei auf neue Schlüssellöcher oder Gegenstände zu stoßen. Durch das Absolvieren von logischen, aber leichten Aufgaben kommen wir der Lösung stufenweise näher, bis uns letztlich die Flucht zu glücken scheint. Das Ende erfolgt gezielt abrupt, hätte nach meinem Geschmack allerdings besser ausgearbeitet werden können, schließlich war die Entwicklung bis zu diesem Zeitpunkt einfach zu interessant.

Dem Redakteur Lewis Denby ist es mit "Masked" gelungen einen kleinen und dennoch beachtlichen Mini-Thriller zu inszenieren, der von guten Texten lebt, aber auch grafisch und atmosphärisch begeistern kann. Die Rätsel werden keinen erfahrenen Adventurespieler aus den Socken hauen, doch das muss bei einem kostenlosen Titel ja nicht immer der Fall sein.

Produzent: Lewis Denby
Jahr: 2012

Blog mit Download

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen