Freitag, 18. Januar 2013

Freeware: Imague

Imague

Vor drei Jahren startete dieser Blog mit einem Review von Dreamstate 1 und 2. Inzwischen hat ein anderer Adventure Maker-Autor diese interaktiven Traumerfahrungen zum Vorbild für das eigenene Spieldesign genommen.
Tatsächlich folgt "Imague" einem ähnlichen Prinzip. Wir durchqueren eine surreale Welt und werden dabei vor knifflige Rätsel gestellt. Diese sind im Endeffekt wesentlich einfacher zu lösen, als ich zunächst dachte. Komplex sind lediglich die labyrinthartig aufgebauten Gänge. Die verwendeten Hintergründe sind äußerst zahlreich vorhanden. Grafisch sind sie schlicht gehalten, fügen sich aber perfekt in die unwirkliche Umgebung ein. Wir bewegen uns in höchster Höhe durch eine Art "Luftschloss", falls es überhaupt notwendig ist diesem Schauplatz einen Namen zu geben. Keine großen Dinge oder gar Charaktere, sondern vorrangig Symbole und Farben kreuzen unseren Weg. Dazwischen stehen etliche Türen, die in den meisten Fällen bereits geöffnet sind. Um die wenigen Puzzles in diesem minimalistischen 1st person-Adventure zu bewältigen dürfte ein Notizblock oder eine auf dem Desktop abgelegte Paint-Datei hilfreich sein. Danach gelangt man schnell zum Abschluss, genießt die untypische Atmosphäre sowie die mystische Musikuntermalung und ist möglicherweise enttäuscht darüber, dass nicht mal im Ansatz eine Geschichte erzählt wurde. Das sehr abrupte Ende klärt uns auch nicht darüber auf, was hier eigentlich vor sich ging. Doch so soll es vermutlich auch sein.

Letztendlich ist es ja die Vorstellung um die sich das Spiel dreht, wie man dem Titel entnehmen kann.

Anmerkung: "Imague" wurde mit der kostenlosen Adventure Maker-Version entwickelt und kann deshalb nur darüber gestartet werden.

Produzent: cc89
Jahr: 2012

Download Imague Download der kostenlosen Adventure Maker-Version

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen