Samstag, 2. Februar 2013

Freeware: Mystilinchen 2

Mystilinchen 2

Es ist schon eine Weile vergangen, seit das erste Mystilinchen entstanden ist. Als ich vor einem Jahr ein Review zu dieser Freeware-Veröffentlichung verfasste, äußerte ich meine Skepsis in Bezug auf die versprochene Fortsetzung. Doch vor einigen Wochen wurde ich glücklicherweise eines Besseren belehrt: Die deutsche "Point and Click Development Kit"-Community wurde um "Mystilinchen 2" bereichert.

Nach wie vor befindet sich unser Alter Ego auf seiner abenteuerlichen Reise durch unbekannte Welten. Dabei folgen wir stets den Spuren jenes verschollenen Professors, indem wir dessen Portale aufstöbern und durchschreiten. Im neuen Teil des liebevoll gestalteten Myst-Klons dürfen wir uns mit zwei Dimensionen vertraut machen. Geprägt von unermesslicher Entdeckerfreude wandern wir durch hübsche Landschaften, erkunden winzige Hütten sowie prächtigere Steingebäude. In erster Linie aber werden wir mit dem Lösen äußerst schwieriger Rätsel beschäftigt sein. Besonders die Puzzles und Minispiele entpuppen sich häufig als ziemlich harte Kopfnüsse. An den Rösselsprüngen, dem Harmonizer oder einer komplexeren Variante des "Lichter-Löschens" kann man schon mal leicht verzweifeln. Andererseits sind manche Gegenstände teilweise zu gut versteckt, sodass deren Auffinden an Pixelhunting grenzt. Insgesamt sind die Knobeleien in "Mystilinchen 2" jedoch kreativ und ich kenne kaum ein Fanadventure mit einem höheren Anspruch im Rätseldesign. Auch die Orientierung ist nicht immer einfach, da das 1st person-Prinzip hier geradezu leidenschaftlich angewandt wurde. Eine beachtliche Anzahl von Perspektiven fordert große Aufmerksamkeit beim Befolgen der grünen Pfade, damit keine wichtigen Plätze übersehen werden.

"Mystilinchen 2" setzt nicht nur direkt am Ausgangspunkt seines Vorgängers an, sondern bleibt ebenso dem Stil und den technischen Mitteln des Originals treu. Die Mauscursor scheinen unverändert und das Inventar lässt sich weiterhin aufrufen, indem wir den Rucksack in der rechten, oberen Bildschirmecke anklicken. Neben den fleißig eingesammelten Items ist dort ein riesiges Tagebuch positioniert, das jeweils mit den einzeln in der Gegend verstreuten Seiten des Professors ergänzt wird. Diese beinhalten Informationen über seinen Forschungsstand und geben Auskunft über die Errungenschaften der Kulturen, in deren Ruinen wir uns bewegen. Da grundsätzlich keine lebendigen Wesen unseren Weg kreuzen, können wir uns lediglich an besagten Aufzeichnungen orientieren. Anleitungen zu den Puzzles erhalten wir nur, falls wir zu Beginn den Anfängermodus aktiviert haben. Die schönen und stimmungsvollen Szenenbilder haben eine geradezu paradiesische Wirkung auf den Spieler, die aber nicht zuletzt auch durch die rege Soundkulisse erzeugt wird. Offenbar sind nicht alle Vogelarten in diesen verlassenen Welten ausgestorben, denn diese können wir zumindest im Hintergrund vernehmen.

Am Ende des jüngsten "Mystilinchen"-Ablegers wird wiederholt auf eine Fortsetzung verwiesen. Und tatsächlich hat der Autor bereits Screenshots zur dritten Episode im Ärmel. Auf den ersten Blick scheint dieser noch stärker auf Science Fiction-Elemente ausgerichtet zu sein, was ich persönlich sehr befürworte. Bis es soweit ist, sollte man seine freie Zeit unbedingt "Mystilinchen 2" widmen.

Produzent: Dr. hc. Oz
Jahr: 2013

Download

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen