Donnerstag, 10. April 2014

Freeware: Bad Dream (Episoden 1-5)

Bad Dream (Episoden 1-5)

In nur wenigen Monaten veröffentlichte Independence-Entwickler Desert Fox fünf Kapitel einer Mini-Adventureserie, die uns in verschiedene Traumsituationen abtauchen lässt. Als grafische Grundlage dienten bewusst detailarme Zeichnungen auf Pergamentpapier. Im Verlauf unseres Abenteuers verlieren diese teils naiven Bilder ihre Unschuld und die grausamen Darstellungen nehmen Überhand. Mit einer geringfügigen Menge an Bleistiftstrichen und diversen Schockeffekten entwirft der Autor beeindruckende Schauermärchen in surrealem Gewand. Auch das Rätseldesign wurde auf kreative Weise mit den erzählten Geschichten verflochten. Allerdings werden im Inventar angesammelte Gegenstände automatisch zur Anwendung gebracht, wenn man mit dem Mauscursor den korrekten Hotspot anvisiert. Somit handelt es sich um ein intelligentes Interface, das zwangsläufig eine Senkung des Schwierigkeitsgrades bewirkt. In der Regel wird der Spieler nicht ewig festhängen, solange er sich weiterhin fleißig durch die einzelnen Schauplätze klickt. Die bisher erschienenen Episoden glänzen nicht zuletzt durch ihre treffende und stimmungsvolle Musikuntermalung und werden im Folgenden genauer beschrieben.

Butcher: Wenn einem der Metzger im Traum erscheint, muss das nicht unbedingt auf die geplante Grillparty hinweisen.
Folge 1: Butcher
Ein ideales Horrorszenario: Wir werden in einem einsamen Viertel von einem Fleischer heimgesucht, der es ganz offensichtlich auf unsere Finger abgesehen hat. Die Debütepisode besticht bereits mit interessanten Rätseln und tollen Gruseleinlagen. Trotzdem wurde sein Potential noch nicht so tadellos ausgenutzt, wie es bei den späteren Folgen der Fall war. Der Autor hat "Butcher" jedoch als Prototyp einer ausführlicheren Traumstory entwickelt, die möglicherweise eines Tages ausgearbeitet werden könnte.

Graveyard: Ob das Vögelchen an diesem Ort gut aufgehoben ist?
Folge 2: Graveyard
Eine deutliche Verbesserung erleben wir mit "Graveyard", das sich auf einem Friedhof und in den umliegenden Gebäuden abspielt. Bald begegnen wir einem geheimnisvollen Teddybären, einem verwaisten Bienenstock sowie einem kleinen Jungen, dessen gewaltige Schreie uns erschaudern lassen. Dieser Part überzeugt besonders durch seine wendungsreiche und schonungslos inszenierte Geschichte.

Hospital: Dieser hungrige, aber leicht apathisch wirkende Patient könnte uns womöglich weiterhelfen.
Folge 3: Hospital
Mein persönlicher Favorit unter den "Bad Dream"-Episoden: In "Hospital" schlüpfen wir in die Rolle eines Patienten, der aus seinem Zimmer flüchtet um die seltsamen Geschehnisse auf der Station zu verfolgen. Unser Spielziel ist es ein Ausmalbild in unserem Quartier mit frischen Farben zu füllen, welche wir zunächst einmal aufstöbern müssen. Allerdings suchen wir hier nicht nach traditionellen Malutensilien. Vielmehr müssen wir erfinderisch sein und dabei manchmal unseren Ekel überwinden. Mit überaus verstörenden Illustrationen und wunderbar bizarren Rätseln konnte mich "Hospital" restlos begeistern.

Cyclops: Ein außerirdisch anmutendes Tentakelwesen bewacht das Burgtor.
 Folge 4: Cyclops
Im vierten Part erkunden wir einen mittelalterlichen Burghof, in dessen Nähe allem Anschein nach ein blutrünstiger Zyklop sein Unwesen treibt. Nachdem wir zerfallene Steingräber durchforsten und einige Knobeleien in bekannter "Bad Dream"-Manier lösen mussten, wird uns die riesige Kreatur in einem genialen Showdown als Endboss gegenübertreten.

Memories: An diesem Haus nagt bereits der Zahn der Zeit.
Folge 5: Memories
"Memories" erleben wir aus der Perspektive eines Kindes. Die in der Gegend verstreuten Zeichnungen des kleinen Jungen vermitteln uns einen Einblick in den Alltag jener Familie, bestehend aus Vater, Mutter, Sohn und Hund Spike. Doch die gezeigte Idylle trügt und wir erfahren, dass in dem scheinbar friedlichen Haus am See finstere Mächte am Werk sind. Die Einbindung der Rätsel in die packende Story ist hier wohl besser denn je gelungen, sodass sich auch in der jüngsten Episode Gameplay-Fortschritte erkennen lassen.

Fazit: "Bad Dream" könnte als Endlosserie ewig fortgeführt werden, wozu ich Desert Fox nur motivieren kann. Das vorhandene Potential wurde in den meisten Episoden bereits meisterhaft ausgeschöpft, weshalb sich an der Umsetzung höchstens Kleinigkeiten bemängeln lassen. Ich hoffe also, dass wir im Rahmen dieses außergewöhnlichen Gameplay-Experiments noch weitere aufregende Traumumgebungen erforschen dürfen. Und ich werde natürlich wieder darüber berichten.

Anmerkung: Einige Episoden wurden inzwischen mit deutschen Bildschirmtexten versehen, die im Hauptmenü ausgewählt werden können.

Produzent: Desert Fox
Jahr: 2013-2014

alle Downloads in der Indie-DB