Samstag, 9. Dezember 2017

Kommerziell: Shadows by the Waterhouse

Allgemeine Grundlagen: Was ist "Shadows by the Waterhouse"?
Genre: Klassisches Adventure
Vergleichbare Spiele: Intra Muros, Past - Das Abenteuer Zeit
Technische Grundlage: Slideshow-Format
Urheber: Tonband Stories
Sprache: Deutsch, Englisch
Jahr: 2017
Download: itch.io --- Website

Wo Spaziergänger zu Schnüfflern werden: Das alte Wehrgebäude am Fluss.

Story und Schauplatz
Nahe der alten Flusswehr stößt ein verwunderter Spaziergänger auf ein herrenloses Mobiltelefon, aus dessen Display ihm die grimmige Visage eines furchteinflößenden Clowns entgegenstarrt. Offensichtlich wurde besagte Fotografie in jener Schrecksekunde ausgelöst, bevor das Handy den Fingern seines Besitzers entglitt und zu Boden fiel. So beginnt unser Protagonist, kriminelle Machenschaften in unmittelbarer Umgebung zu wittern und passt seine Freizeitpläne kurzerhand dem jüngsten Ereignis an. Wo er zunächst mit allen Sinnen der malerischen Idylle zu frönen gedachte, fühlt er sich nun zum großen, gefahrvollen Abenteuer hingezogen. Auf dem leicht abseits gelegenen Friedhof begegnet der wackere Hobbydetektiv bald darauf der Witwe eines renommierten Gehirnchirurgs, welche ihm auf die richtige Spur verhilft. Zudem dringen mitunter die feindseligen Stimmen zwielichtiger Personen aus dem verwaisten Wehrgebäude nach außen. Allmählich verdichten sich die Indizien zu einer groben Vermutung: Wird das einstige Wasserhaus inzwischen zur Ausübung illegaler Experimente zweckentfremdet? Bei anbrechender Dämmerung beschließt unser Alter Ego, den vermeintlichen Geheimbund zu infiltrieren und den Ganoven ins Handwerk zu pfuschen.


Können wir der Witwe des Gehirnchirurgs brisante Informationen entlocken?

Puzzles und Gameplay
Da auch "Shadows by the Waterhouse" auf der Adventure Maker-Engine basiert, verbirgt sich das Inventar traditionell am oberen Ende des Monitors und Untertitel werden - in deutscher sowie englischer Sprache - unten eingeblendet. Perspektiven- und Bildschirmwechsel werden hingegen mit einem Klick auf die Zeiger eines Kompasses ermöglicht, sodass wir stets in bis zu vier Himmelsrichtungen ausschweifen dürfen. Leider stiftet die Navigation mitunter Verwirrung, wie sich zumindest bei Überquerung der Flussbrücke bemerkbar macht. Wer sich jedoch einem Bonus-Puzzle widmet und die losen Holzplanken an einer Waldhütte nahe unseres Startpunkts korrekt anordnet, darf sich schließlich an einer erfolgreich rekonstruierten Geländeskizze orientieren - ein äußerst nutzerfreundlicher Service, der uns generell beim Aufstöbern relevanter Hinweise und brauchbarer Items behilflich ist. Ein Lupensymbol fordert meist dazu auf, das jeweilige Szenenbild nach versteckten Gegenständen zu durchforsten. Frustrierendes Pixelhunting wird daher überwiegend vermieden. Wenngleich konventionelle Inventar- und Kombinationsrätsel sowie Multiple Choice-Dialoge mit Nebencharakteren dominieren, müssen wir woanders etwa einen holografischen Türcode knacken oder eine komplexe Losung recherchieren. Knifflige Aufgaben sind somit zu erwarten.


Sobald das Bonus-Puzzle an der Waldhütte bewältigt wurde, können wir uns anhand dieser Skizze orientieren.

Musik, Grafik, Atmosphäre
Die Kulisse einer einsamen Flusslandschaft basiert auf realen Fotografien, welche jedoch bis nahezu ins Unkenntliche verzerrt wurden. Verwaschene Motive, kontrastarme Texturen sowie eine konsequente Verpixelung berauben den Schauplatz des Geschehens seiner natürlichen Schönheit und tragen außerdem zu einer leicht unheimlichen Atmosphäre bei - noch unterstrichen durch eine monotone Sepia-Farbgebung, die zu später Stunde einer ins Bläuliche neigenden Abendszenerie weicht. Ebenso kommen Momentaufnahmen von Personen zum Einsatz, wobei die Akteure in der Nahansicht entsprechend regungslos posieren. Die künstlerische Ästhetik von "Shadows by the Waterhouse" dürfte auch Nostalgiker begeistern, so scheint die Spieloptik doch gänzlich aus der Zeit gefallen und vermag an die gute alte Amiga-Ära zu erinnern. Dasselbe gilt für das musikalische Hintergrundthema, das mit zahlreichen Variationen und teils sonderbaren wie fremdartigen Klängen keinen Wiedererkennungswert vermissen lässt. Retro-Freunde werden diesen ambitionierten Soundtrack rasch liebgewinnen. Bei einer Spieleschmiede namens Tonband Stories dürfen vortrefflich inszenierte Hörspiel-Elemente erwartungsgemäß nicht ausbleiben. Dialoge oder belauschte Konflikte wurden also stets auf hohem Niveau vertont und der jeweiligen Situation auf diese Weise Leben eingehaucht. Während die Vorgänger aus dem Hause Tonband Stories noch an einer etwas ungünstigen Lautstärkeregelung krankten, ist nun auch für ein besseres Verständnis jener Sprechpassagen gesorgt.


Unsere Mission drängt auf Vollendung - trotz anbrechender Dämmerung.

Fazit
Jener im kleinen Rahmen geschilderten Geschichte mangelt es keineswegs an Spannung, Atmosphäre oder Charme. Obgleich er sich bei seinem jüngsten Werk neuer Stilmittel bediente und in besonderem Maße den Nostalgiefaktor zu erfüllen gedachte, trägt auch "Shadows by the Waterhouse" die unverkennbare Handschrift eines Raphael Vogt. So dürfen wir abermals eine ungeahnte Verschwörung aufdecken und werden überdies zum Nachdenken angeregt. Der vorliegende Titel repräsentiert Zeitgeist sowie eine gesunde Fortschrittsskepsis und wagt sich damit in Bereiche vor, die im Adventuregenre doch eher selten eine Rolle spielen. Umso mehr freue ich mich, dass der Grundstein für eine Fortsetzung bereits durch eine erfolgreich abgeschlossene Kickstarter-Kampagne gelegt wurde.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen